Industrie­mechaniker (m/w)

„Ich habe mich für diese Ausbildung entschieden, da ich diesen Beruf sehr interessant finde und es viele Möglichkeiten gibt sich weiterzubilden. So war ich beispielsweise bisher in der Rohrschlosserei und habe in der Schweißerei meinen Schweißschein gemacht.“

Marco Scharbau, 23 Jahre, Industriemechaniker, 3.Lehrjahr

Was machen Industriemechaniker (m/w)?

Sie fertigen mechanische, hydraulische und pneumatische Komponenten von Maschinen. Aus Einzelteilen montieren sie das Endprodukt. Sie stellen Teile her, die wir für die Montage benötigen. Diese Teile passen sie an. Oder bearbeiten sie nach. Industriemechaniker/-innen inspizieren und warten unsere Kraft-, Werkzeug- oder Sondermaschinen und halten diese instand.

Wir bilden in diesem Fachbereich aus:

Maschinen- und Anlagenbau

Ihre 3,5-jährige Ausbildung beginnt in der Lehrwerkstatt in Kiel mit einer 9-monatigen Grundausbildung. 1 bis 2 Tage pro Woche besuchen Sie das Bildungszentrum am Nord-Ostsee-Kanal in Rendsburg.

Während Ihrer gesamten Ausbildungszeit arbeiten Sie mit modernen Anlagen, begleiten erfahrene Ausbilder und besuchen Seminare und Schulungen.

Was bringen Sie für diese Ausbildung mit?

Einen sehr guten Hauptschulabschluss mit guten mathematischen Leistungen, Interesse an technischen Abläufen, räumliches Vorstellungsvermögen sowie Teamgeist und Engagement.

Ihre Haupttätigkeiten

Sie planen und steuern Arbeits- und Bewegungsabläufe. Sie kontrollieren und beurteilen die Ergebnisse. Sie warten Arbeits- und Betriebs-Mittel. Sie spannen und richten Werkzeuge und Werkstücke aus. Sie prüfen Funktionen und stellen diese ein. Dazu messen und erfassen Sie Arbeitswege und Betriebswerte. Außerdem montieren und demontieren Sie Maschinen und Systeme.

What would you like to explore next?